Unser aller Lothar ist weg – Lothar Matthäus hat heute seinen Job als Trainer der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft verloren. Genau so wie Jürgen „Klinsi“ Klinsmann hatte er in seiner Trainerkarriere nicht immer Glück (ok, Klinsi war dann doch etwas erfolgreicher und ist jetzt ja immerhin Trainer der USA). Sein Interesse für Osteuropa erstreckt sich bei Matthäus nicht nur auf Fußball, auch seine diversen Ex-Frauen und Ex-Freundinnen stammen oft aus dieser Region.

Seine Zeit in Bulgarien war unter dem Strich nicht von Erfolg gekrönt, das Schweitern in der Qualifikation für die anstehenden Fußballeuropameisterschaft und die inneren Streitereien der bulgarischen Nationalmannschaft dürften dann der Auslöser für die Entscheidung des bulgarischen Fußballverbandes gewesen sich vom Rekordnationalspieler zu trennen.

Von einem neuen Angabot für Lothar ist noch nichts bekannt, möglicherweise zieht er sich erst einmal ein paar Monate oder Jahre ins Privatleben zurück, wie das ja auch seinerzeit Klinsi gemacht hat, als er beim FC Bayern München entlassen worden war. Kopf hoch, Lothar, du bekommst dafür den Bierbauch der Woche!

Kommentieren

Kategorien
Links: