Brenende Polizeiautos und zerbrochene Fenster in Geschäften – in Frankfurt ist heute die Hölle los! Grund: Der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) wird offiziell eröffnet. Das moderne Haus in direkter Nähe zum Main, wenn auch etwas von den anderen Bankentürmen entfernt, reizt die Demonstranten vielleicht weniger an sich. Doch die Politik des EZB-Präsidenten Mario Draghis dafür um somehr. und wie kann man den Herren besser ärgern als am Tag der Eröffnungsfeierlichkeiten seiner neuen Bankenzentrale?!?

EZB-Neubau wurde teuerer als gedacht!

Ein Ärgernis ist auf jeden Fal die Tatsache, dass die Baukosten für den EZB-Neubau am Ende mal wieder deutlich über dem lagen, was Experten errechnet hatten. Zwar nicht ganz so fatal wie bei der Hamburger Elbphilharmonie, aber doch mal ebe 350 Millionen Euro über den veranschlagten Kosten von 850 Millionen Euro. Aber 1200 Millionen sind eine „Zahl“ – gerade in der Krise, die vor allem Südeuropa weiter im Griff hat, kommt hierbei keine Freude auf. Hier ein paar Facts zum Neubau der EZB…

Hinter den Demonstration steht übrigens die Blockupy-Bewegung. Laut eigenen Angaben konnten 6000 Anhänger mobilisiert werden, die teilweise aus dem EU-Ausland angereist sind.

Aber auch andere Organisation haben zu Demonstrationen aufgerufen, etwa der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der nach eignen Angaben über 1000 Demonstranten aufbringen konnte.

Kommentieren

Kategorien
Links: