Artikel-Schlagworte: „Bauch weg“

Habe ich einen Bierbauch? Ab wann ist der Bauch nicht mehr „normal“? Es gibt keine klare Formel, die einem die Beantwortung dieser Frage so ohne weiteres erlauben könnte. Faustregel: Wer im stehen nicht mehr seine Füße sehen kann, sollte sich ernsthafte Gedanken machen – er hat möglicherweise einen Bierbauch im fortgeschrittenen Stadium.
Aber kein Grund zur Sorge: Mit unsere Tipps bekommt man den Bierbauch weg – oder zumindest kann man ihn auf ein „normales“ Maß zurückstutzen. Und ein bisschen Bauch ist ja nicht schlimm, oder? Schließlich möchte Mann ja noch als solcher erkannt und geschätzt werden!

Wir haben ja bereits in den Tipps gegen den Bierbauch ein paar Hinweise gegeben, was man so tun kann. Eigentlich ist das ganze ja ganz einfach: Wir essen und trinken (etwa Bier) und nehmen damit Kalorien zu uns. Die sind auch notwendig, denn sonst würden wir verhungern bzw. vorher verdursten.

Problematisch wird es, wenn mehr Kalorien reinkommen, als verbrannt werden. Dann nimmt man nämlich zu. Das läuft meist langsam ab, jedes Jahr zwei, drei Kilo mehr auf der Wage. Irgendwann vergleicht man dann aktuelle Fotos mit denen von vor fünf Jahren – und ist geschockt!

Was hilft jetzt, wenn der Bauch weg soll? (Ab hier nur weiterlesen, wenn man ohne Bierbauch leben möchte)…

Tja, man muss diese beiden Faktoren in ein Gleichgewicht bringen, um nicht weiter zuzunehmen. Wer abnehmen möchte, soll halt eine negative „Kalorienbilanz“ ansteuern. Also mehr verbrennen (z.B. durch Sport) und/oder weniger zu sich nehmen (keine Radikaldiäten, die sowieso nichts bringen, sondern leicht reduzieren und bewusst gesünder essen). Eigentlich ganz einfach. Man muss nur wollen! Und nicht zu schnelle Erfolge erwarten – das Abnehmen ist eine sehr langfristige Angelegenheit!

Kategorien
Links: