Artikel-Schlagworte: „Spielaffe“

Die Spiele, die einem auf Spielaffe so angeboten werden, haben zum Teil einen hohen Suchtfaktor. „Springender Mario“ erinnert an die guten alten Super-Mario-Zeiten. Eine Menge an Games, die das Zeitverschwenden erleichtern… OK, nach 5 Minuten hat man sich dann auch schon satt gespielt. Denn man sollte ja auch etwas produktives zustande bringen und sich nicht vom springenden Mario zum Spielaffen machen (lassen).

Spieleaffe ist der Name einer Internetseite, die kostenlose Browserspiele anbietet. Wer also sehr viel Freizeit hat oder sich gerade im Büro langweilt, kann ja mal bei Spieleaffe vorbeischauen http://www.spielaffe.de/.

Wer aber zu viel Zeit mit solchen Sachen verbringt, der ist entweder nicht ausgelastet oder verzichtet auf Sport. Unser Tipp: Warum nur Spiele im Internet spielen, wenn man sie auch in der Realität machen kann? Radfahren über Wald und Wiese macht doch mehr Spaß als ein Radfahrgame im Internet zu zocken. Und realer Sport hat auch noch einen gesunden Effekt für den eigene Körper.

Darum: Hin und wieder Spielaffe ist ok, aber bitte nicht übertreiben. Sonst wächst der Bierbauch immer weiter…

Kategorien
Links: